Supply Chain Resilience

Stabilität für Ihre Lieferkette als Erfolgsfaktor für das gesamte Unternehmen.

Adaptive Fähigkeiten der Supply-Chain

Die Flexibilität der Supply-Chain sorgt
für mehr Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens.

Einfluss von Störereignissen

Nicht nur aktuelle, weltweite Probleme, wie die Coronapandemie sorgen für Unsicherheit in Produktion und Logistik. Veränderungen durch die Digitalisierung, aber auch Handelsrestriktionen, Anforderungen an die Nachhaltigkeit verlangen nach Anpassungen der Strategie für das Supply Chain Management. Krisen beschäftigen Supply Chain Manager dabei immer wieder, nur die Komplexität und das Ausmaß haben sich durch Krieg, Corona und Klimawandel spürbar erhöht.

Dem Wandel begegnen


Der alleinige Fokus auf Kostenoptimierung innerhalb der Supply Chain ist heute nicht mehr ausreichend. Denn unplanbare Schwankungen und Störungen sind heute die Regel, nicht mehr die Ausnahme. Der Schwerpunkt in der Supply Chain Strategie muss deshalb auf der Resilienz liegen.

Aktuelle Entwicklungen führen zu höherem Interesse an robusten und agilen Lieferketten.

Zielgerichtete Maßnahmen für eine resiliente Supply Chain

Die Herausforderungen unserer Zeit haben längst spürbare Auswirkungen auf logistische Prozesse gezeigt.

Lieferketten sind trotz strategischer Planung nicht mehr durchgängig stabil. Während in der Vergangenheit Kennzahlen zu Kosten und Qualität relevant waren, sind weitere Komponenten wie Digitalisierung und Technologie im gesamten Liefernetzwerk zu berücksichtigen.

Neben globalen Katastrophen, Pandemien oder Krisen, sind nach wie vor auch unternehmensbezogene Risiken und deren Auswirkung im Fokus von Supply Chain Verantwortlichen.

Ganzheitliche Betrachtung der Kernfunktionen Einkauf, Produktion und Logistik

ifp consulting betrachtet die Supply Chain stets
ganzheitlich. Dabei werden die Bereiche Source, Make
und Deliver berücksichtigt. Zur Ermittlung geeigneter
Maßnahmen betrachten wird sowohl die strategische,
die taktisch und die operative Ebene.

Die Sicherung von Lieferketten und Beschaffungsquellen steht hierbei im Fokus. Aspekte wie Dual Sourcing, Make-or Buy Entscheidungen, Lieferantenportfolio-Checks werden einbezogen.

Zur Sicherstellung der Transporte und benötigten
Logistikkapazitäten müssen neben der Standortwahl
auch Transportrouten, Automatisierungsgrad sowie
Bestandsmanagement überdacht werden.

Scroll to Top